Kleine und große Zahlen

Wie ist das Verhältnis von kleinen (bis25) und großen (ab 25) Lottozahlen in den Tippreihen

 

ohne Zusatzzahl

6 kleine und 0 große 40 mal 0.93%
5 kleine und 1 große 382 mal 8.88%
4 kleine und 2 große 1075 mal 25%
3 kleine und 3 große 1471 mal 34.21%
2 kleine und 4 große 1006 mal 23.4%
1 kleine und 5 große 326 mal 7.58%

mit Zusatzzahl

7 kleine und 0 große 21 mal 0.49%
6 kleine und 1 große 250 mal 5.78%
5 kleine und 2 große 751 mal 17.35%
4 kleine und 3 große 1299 mal 30.01%
3 kleine und 4 große 1225 mal 28.3%
2 kleine und 5 große 610 mal 14.09%
1 kleine und 6 große 173 mal 4%

Nur Mittwoch

ohne Zusatzzahl

6 kleine und 0 große 9 mal 0.91%
5 kleine und 1 große 91 mal 9.18%
4 kleine und 2 große 246 mal 24.82%
3 kleine und 3 große 346 mal 34.91%
2 kleine und 4 große 227 mal 22.91%
1 kleine und 5 große 72 mal 7.27%

mit Zusatzzahl

7 kleine und 0 große 9 mal 0.9%
6 kleine und 1 große 91 mal 9.12%
5 kleine und 2 große 245 mal 24.55%
4 kleine und 3 große 347 mal 34.77%
3 kleine und 4 große 227 mal 22.75%
2 kleine und 5 große 72 mal 7.21%
1 kleine und 6 große 7 mal 0.7%

Nur Samtag

ohne Zusatzzahl

6 kleine und 0 große 21 mal 0.75%
5 kleine und 1 große 258 mal 9.23%
4 kleine und 2 große 699 mal 25.01%
3 kleine und 3 große 935 mal 33.45%
2 kleine und 4 große 675 mal 24.15%
1 kleine und 5 große 207 mal 7.41%

mit Zusatzzahl

7 kleine und 0 große 12 mal 0.43%
6 kleine und 1 große 149 mal 5.29%
5 kleine und 2 große 473 mal 16.79%
4 kleine und 3 große 820 mal 29.11%
3 kleine und 4 große 810 mal 28.75%
2 kleine und 5 große 434 mal 15.41%
1 kleine und 6 große 119 mal 4.22%

Statistik der Verteilung der Lottozahlen innerhalb der Ziehungen anhand der Größe der gezogenen Zahl.

Jede gezogene Zahl kann bei einer Lottoziehung die Größe 1, 49 oder irgendeine dazwischen haben. Nun können aber auch alle sechs Zahlen einer Ziehung ausschließlich aus kleinen Zahlen bestehen, oder eben auch nur aus großen Zahlen. Wie der Statistik zu entnehmen ist, häufen sich jedoch die Ziehungen überdurchschnittlich, in denen gleich viele kleine und gleich viele große Zahlen enthalten sind.

Die Erklärung ist recht einfach. Es gibt einfach viel mehr Tippreihen mit drei kleinen und drei großen Lottozahlen, als zum Beispiel Tippreihen mit nur kleinen Zahlen. Und wenn es von der einen Sorte mehr gibt, dann werden, bei zufälligem Entstehen der Ziehungsreihen, eben von den meisten  genommen.

Wenn Sie in eine Kiste 10 blaue und 100 rote Bälle legen, und Sie greifen, ohne hinzusehen nach einem Ball, ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie einen roten erwischen höher, als einen blauen.

Und da es mehr Tippreihen mit 3 kleinen und drei großen Lottozahlen gibt, werden diese auch häufiger gezogen.